Gipskarton

Vielfältige Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten

Die Gipskartonklimadecken werden als fugenlose Klimasysteme an den Rohdecken montiert. Die Gipskartonklimadecken werden aus dem Naturbaustoff Gips hergestellt und an den Stoßkanten verspachtelt. Anschließend können sie gestrichen, lackiert oder tapeziert werden.

Unsere Klimadecken eignen sich hervorragend zur Abführung sensibler Wärmelasten und arbeiten zu ca. 90 % über Strahlung und 10 % Konvektion.



 


Vorteile

Das zeichnet fugenlose Gipskartondecken aus:

  • vielfältige Einsatz- bzw. Gestaltungsmöglichkeiten durch eine Vielzahl unterschiedlicher Ausführungsvarianten (Perforation)
  • hohe Kühl- und Heizleistung
  • hohe akustische Wirksamkeit (Schallabsorption)
  • problemlose Integration von Deckeneinbauten
  • (wie z.B. Leuchten, Sprinkler, Luftauslässe etc.)
  • geringes Gewicht
  • geschlossen-fugenloses Deckenbild
  • geringe Aufbauhöhe
  • hohe Energieeffizienz durch die ideale Kombinierbarkeit mit Wärmepumpensystemen
  • Decke kann bei Verschmutzung nachgestrichen werden
  • geringe Wartungskosten
  • keine Zuglufterscheinung
  • völlig geräuschlose Betriebsweise
  • Standartplatten ab Lager lieferbar
  • das System wird mit Wasser betrieben, daher keine Kältemittel in den Räumen
  • in der Regel ist keine zusätzliche Heizung in den Räumen notwendig


Produktlinien

Geschlossen-Fugenlose Konstruktion ohne Perforation
Nach erfolgter Montage und Oberflächenbehandlung entsteht eine völlig glatte Oberfläche

Geschlossen-Fugenlose Konstruktion mit Perforation
Nach erfolgter Montage und Oberflächenbehandlung entsteht eine glatte Oberfläche mit Perforation und hoher akustischer Wirksamkeit

Produktlinien

Geschlossen-Fugenlose Konstruktion ohne Perforation
Nach erfolgter Montage und Oberflächenbehandlung entsteht eine völlig glatte Oberfläche

Geschlossen-Fugenlose Konstruktion mit Perforation
Nach erfolgter Montage und Oberflächenbehandlung entsteht eine glatte Oberfläche mit Perforation und hoher akustischer Wirksamkeit



Ausführungsvarianten

Perforationsmöglichkeiten















L0 ungelocht

0% freier Querschnitt 



8/18R bzw. Q
Lochung Reihe

16% freier Querschnitt,
bzw. 20%

Schallabsorptiongrad ca. Alpha W 0,6



12/25Q Lochung Reihe 

23% freier Querschnitt,

Schallabsorptiongrad ca. Alpha W 0,65



8-15-20 Streu-Lochung

6% freier Querschnitt,

Schallabsorptiongrad ca. Alpha W 0,5




astec Zubehör

  • Flexible diffusionsdichte Verbindungsschläuche mit Edelstahlummantelungen und speziellen Schnellverschlusskupplungen
  • Raumregelventile
  • Elektronischer Raumregler mit Kondensationswächter
  • Elektronische Vorregelung mit integrierter Enthalpiesteuerung
  • KNX- und BAC-Schnittstellen
  • Beleuchtungssyteme konventionell oder LED


astec Dienstleistungen

  • Rohrnetzberechnung
  • Kühl- und Heizlastberechnung
  • Massenauszug
  • Erstellung von Montageplänen
  • Thermographie inklusive Auswertung
  • Montage des Gesamtsystems


Technische Beschreibung

 

Gipskartonklimadeckenmodule

Allgemeine Beschreibung Rigips-Klimadeckenmodul
Thermorigipsplatten bestehen aus dem Naturbaustoff Gips. Die Poren im Gipskern können Luftfeuchtigkeit aufnehmen und abgeben, wodurch der Baustoff positiven Einfluss auf das Raumklima nimmt. Rigips-Klimamodule lassen sich in jeden erforderlichen Abmessungen herstellen, wodurch eine maximale Aktivierung erzielt werden kann.
Die Klimadecke eignet sich zur Abführung sensibler Lasten zu ca. 90 % über Strahlung und
ca. 10 % Konvektion.

Brandschutz
Die Gipskartonplatte ist als nicht brennbar eingestuft.

Schallabsorption
Ausgezeichnete Schallabsorptionswerte können durch eine perforierte Ausführung erreicht werden.

Basismodul Deckenplatte
Material: ohne Graphitanteil / mit Graphitanteil
Ausführung: geschlossen oder perforiert
Modulmaße: 2000 x 1200/1250 mm
Materialstärke: 10 mm

Technische Beschreibung Klimadeckenmodul
Das Modul besteht aus präzise gefertigten Energieleitprofilen aus Aluminium, die unlösbar auf die Thermorigipsplatten aufgeklebt werden. Die in den Aluminiumleitblechen eingepressten gebogenen Kupferrohrmäandern werden speziell gefertigt, um eine optimale wärmeleitende Verbindung zur Deckenplatte zu gewährleisten. Die Kupferrohrenden sind kalibriert und dienen als Übergang für die Schlauchsteckverbindungen. Die so entstehende Einheit zeichnet sich durch einen optimalen Energieübergang und ein hohes Maß an Stabilität aus. Geringe Druckverluste, hohe Brandsicherheit und geringes Gewicht sind weiter entscheidende Vorteile. Die Auslegung der Wasserkreise erfolgt aus strömungstechnischen Gesichtspunkten im turbulenten Bereich.


Technische Daten

Kühlleistung:
empfundene Raumtemperatur:
Kühlwasservorlauf:
Kühlwasserrücklauf:

Heizleistung:
empfundene Raumtemperatur:
Heizwasservorlauf:
Heizwasserrücklauf:
Kupferrohr:
Wärmeleitbleche:
Gewicht pro qm inkl.
Wasser und ohne Unterkonstruktion:
50,0 - 70,0 W/m² in Anlehnung an EN 14240
27 °C
16 °C
19 °C

75,0 – 90,0 W/m² in Anlehnung an EN 14240
20 °C
36 °C
33 °C
10 x 0,6 oder 12 x 0,7 mm
Aluminium 30 – 50 mm


10 - 15 kg/m²
 




Kontakt


astec Klima-Systeme GmbH
Chromstraße 50
33415 Verl
Tel. 0 52 46 . 92 76-0
Fax 0 52 46 . 92 76-49
info@astec-klimasysteme.de
www.astec-klimasysteme.de

Erfolg braucht gutes Klima